Zuschüsse

 

Home

Zuschüsse zur Dachbegrünung

 

  • KfW-Bank: Förderung mit zinsgünstigen Krediten und Zuschüsse für Hausbesitzer
    Die meisten Zuschüsse und Sanierungskredite vergibt die staatliche KfW-Bank: Über sie erhalten private Hausbesitzer Förderung für viele Sanierungsmaßnahmen von der Dämmung bis zum Heizungstausch. Voraussetzung für die KfW-Förderung: Die technischen Mindestanforderungen der KfW werden erfüllt und Zuschüsse oder Kredit vor Beginn der Sanierung beantragt. Darüber hinaus erhalten Hausbesitzer die Förderung der KfW-Bank nur, wenn der sachverständige Energieberater in der Liste der Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes gelistet ist und wenn eine Fachfirma die Arbeiten ausführt.

    Diese KfW-Programme stehen für Hausbesitzer bei einer Sanierung zur Verfügung: Energieeffizient Sanieren – Kredit (151/152), Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (430), Energieeffizient Sanieren – Zuschuss Baubegleitung (431), Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit(167), Erneuerbare Energien – Standard Photovoltaik, Kredit (274), Erneuerbare Energien – Solarstromspeicher, Kredit (275),Altersgerecht Umbauen, Kredit (159) sowie Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (455). Unser Expertentipp KfW-Förderung richtig beantragen hilft bei der Antragstellung weiter.

    Förderung durch das BAfA für Erneuerbare Energien
    Wer seine Heizung auf Erneuerbare Energien umstellt, das Heizsystem optimiert oder eine Energieberatung für sein Haus beauftragt, für den ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA) eine gute Anlaufstelle in Sachen Förderung. Für Solarthermie-Anlagen, Pelletheizungen und Wärmepumpen vergibt das BAfA Zuschüsse aus dem so genannten Marktanreizprogramm (MAP), darüber hinaus gibt es attraktive Zuschüsse für Vor-Ort-Beratungen (Energieberatung), neue Heizungspumpen und den hydraulichen Abgleich des Heizungssystems.